Bitcoin (BTC) prallt nach starkem Abrutschen zurück

Die täglichen Bitcoin-Indikatoren sind bärisch, aber die kurzfristigen Signale sind bullisch.

Es gibt Unterstützungsniveaus bei $32.100 und $29.050.

BTC befindet sich in der C-Welle einer A-B-C-Korrekturstruktur.

Bitcoin (BTC) ist seit dem Erreichen eines lokalen Tiefs am 11. Januar angestiegen.

Trotz des signifikanten Anstiegs ist es wahrscheinlich, dass Bitcoin nur eine Reaktion auf die vorherige Korrektur ist, und nicht der Beginn eines neuen Aufwärtstrends.

Der Trend wird als zinsbullisch angesehen, solange BTC über $36.701 handelt.

Bitcoin setzt Aufstieg fort

Bitcoin ist seit dem 11. Januar gestiegen, nachdem ein lokaler Tiefststand von $30.261 erreicht wurde. Das Tief fällt mit dem 0,382 Fib-Retracement der gesamten Aufwärtsbewegung zusammen. Es ist erwähnenswert, dass dem Aufschwung eine signifikante versteckte bullische Divergenz im RSI vorausgegangen ist.

Trotz des Aufschwungs sehen die technischen Indikatoren immer noch bärisch aus. Der MACD ist durchweg rückläufig und der Stochastik-Oszillator hat ein bärisches Kreuz gemacht.

Sollte BTC einen Umschwung erleben, wäre der nächstgelegene Unterstützungsbereich bei $29.050 zu finden.

Mögliche Ablehnung

Das Sechs-Stunden-Chart zeigt, dass sich BTC über das 0,618 Fib-Retracement-Level der vorherigen Abwärtsbewegung bewegt hat und sich dem 0,786 Fib bei $39.483 nähert. Dieses Ziel ist auch ein horizontales Widerstandsniveau.

Die technischen Indikatoren drehen allmählich nach oben.

Trotzdem ist es immer noch wahrscheinlicher, dass es sich bei der aktuellen Bewegung um ein Retracement handelt und nicht um den Beginn einer neuen Aufwärtsbewegung – es sei denn, BTC schafft es, den Widerstandsbereich von $39.483 zu überwinden.

Der 2-Stunden-Chart zeigt noch keine Schwäche, da sowohl der MACD als auch der RSI ansteigen.

Außerdem scheint BTC einer aufsteigenden Unterstützungslinie zu folgen, die mit dem kleinen $36.200 Unterstützungsbereich zusammenfällt.

Solange BTC über diesem Niveau handelt, gilt der Trend als zinsbullisch.

Die Wellenzählung legt nahe, dass BTC möglicherweise gerade eine A-B-C-Korrekturstruktur abgeschlossen hat, bei der die Wellen A:C ein Verhältnis von 1:1 hatten. Da BTC noch nicht verworfen wurde, ist es möglich, dass sich die Welle C bis zum 1,61 Fib der Welle A ausdehnt, um ein Hoch bei $42.505 zu erreichen.

Dies wäre zwar ein neues Allzeithoch, würde aber immer noch eine korrigierende Bewegung zulassen, da der vorangegangene Rückgang (rot hervorgehoben) drei Wellen umfasste. Dies deutet darauf hin, dass es sich bei dem Muster um eine flache Korrektur handelt.

Die Zählung der Unterwellen (unten in rot dargestellt) deutet darauf hin, dass sich BTC in der fünften und letzten Welle befindet, die sich ausdehnen könnte oder auch nicht.

Solange das Tief der Unterwelle 4 bei $36.717 nicht unterschritten wird, würden wir erwarten, dass sich die Aufwärtsbewegung fortsetzt und die Welle verlängert.

Fazit

Es ist zwar möglich, dass Bitcoin noch korrigiert, aber wir gehen davon aus, dass das Aufwärts-Retracement weitergeht, solange BTC über $36.717 handelt.

Bitcoin-walvissen vermenigvuldigen zich met een snel tempo, verbrijzelen aller tijden als grote kopers op BTC wedden

Crypto-analysebedrijf Santiment onthult dat investeerders met een diepe zak snel BTC opscheppen naarmate het aantal Bitcoin-walvissen een recordhoogte bereikt.

Het bedrijf zegt dat het aantal walvissen met minimaal 1.000 BTC eerder deze week records heeft gebroken

„Bitcoin’s aantal walvisadressen met ten minste 1.000 BTC heeft een recordhoogte van 2.323 bereikt met de sluiting van dinsdag (5 januari 2021).“

Volgens het on-chain inzichtenplatform is het groeiende aantal Bitcoin-walvissen een positief signaal voor de bullmarkt van BTC.

„Er is misschien geen opvallender bullish statistiek dan een die wijst op groeiende houders met $ 33,7 miljoen + op het spel.“

Gegevens van de in de VS gevestigde crypto-uitwisseling Kraken bevestigen de conclusies van Santiment

Kraken zegt dat het groeiende aantal Bitcoin-walvissen, evenals de beweging van het vlaggenschip crypto-activum van beurzen naar andere opslagopties, erop wijzen dat de vlaggenschip cryptocurrency nog steeds meer opwaarts potentieel heeft.

„Extra walvisaccumulatie en uitstroom van beurzen te midden van de parabolische klim van BTC geeft aan dat goed gekapitaliseerde marktdeelnemers geloven dat BTC op korte termijn een incrementeel voordeel heeft, ondanks de verplaatsing naar onbekende wateren.“

Kraken onthult dat het aantal BTC-adressen in walvisadressen een recordhoogte van 11,46 miljoen bereikte in 2020. De cryptocurrency-uitwisseling voegt eraan toe dat het aantal adressen met meer dan 100 Bitcoin steeg tot boven 16.300 – het hoogste niveau sinds maart 2020.

Kraken onthult ook dat walvissen met meer dan 100 Bitcoin in december 47.500 BTC hebben verzameld toen het vlaggenschip van de cryptocurrency een enorme rally begon.

Even pension funds are now investing in Bitcoin

Grayscale confirms: Even pension funds are now investing in Bitcoin

The asset management firm is seeing increasing interest from traditionally risk-averse investors.

Michael Sonnenshein, the new CEO of influential crypto asset management firm Grayscale, confirms to Bloomberg that more and more pension Crypto Trader funds are investing in Grayscale’s crypto investment products.

To this end, he explains:

„We are seeing increased demand not only from hedge funds, which have long shown strong interest, but now also from other institutions, pension funds and endowment funds. […] The size of their positions is also increasing at the same time.“

Grayscale is currently arguably the largest buyer of Bitcoin (BTC), with the asset management firm now owning just under 3% of all available BTC. It buys the cryptocurrency indirectly on behalf of its clients, who are primarily institutional investors.

Total assets under management (AUM) across all 10 crypto investment products amount to more than 27 billion US dollars. The Bitcoin investment fund is by far the most popular vehicle, accounting for $23 billion in assets alone. The Ethereum investment fund, meanwhile, comes in at US$3.6 billion, while the Digital Large Cap Fund accounts for US$339 million.

01/07/21 UPDATE: Net Assets Under Management, Holdings per Share, and Market Price per Share for our Investment Products.

Total AUM: $27.4 billion$BTC $BCH $ETH $ETC $ZEN $LTC $XLM $XRP $ZEC pic.twitter.com/Z3Q1EZXGeg
– Grayscale (@Grayscale) January 7, 2021

The pension funds thus join many other institutional investors who have already gradually ventured into the bitcoin market in 2020. In turn, a survey by Fidelity Investments last year had found that 36% of all financial institutions in the US and Europe say they own cryptocurrencies or related derivatives. A quarter of all respondents own Bitcoin, while 11% hold Ether (ETH).

So the influx of capital through institutions is indeed increasing, as Grayscale confirms

Even pension funds and endowment funds, traditionally considered risk-averse, now want a piece of the Bitcoin pie.

Grayscale’s aggressive Bitcoin buying is driving the Bitcoin price ever higher, which is tantamount to a self-reinforcing effect. Since Bitcoin has a fixed amount in circulation anyway, the available supply is becoming increasingly scarce due to the buying activity of institutions that want to hold the cryptocurrency for the long term and virtually take it out of circulation. In this context, Sonnenshein explains:

„We are dealing with a really scarce investment product here. The more units are taken out of circulation, the scarcer it becomes.“